Hundeführerschein

Hundehalter in Deutschland und Österreich können zurzeit zwischen vielen verschiedenen Hundeführerscheinen und Prüfungen wählen, um sich als Team mit ihrem Hund überprüfen zu lassen. Der BVZ-Hundetrainer e.V. bietet mit seinem Hundeführerschein eine hochwertige Prüfung, die nicht nur einem hohen qualitativen Standard entspricht sondern auch bundesweit einheitlichen und methodenfreien Prüfkriterien unterliegt.

Termine: Freitag 01.10.2021 / 18 Uhr (Theorie Teil 1 ca. 1,5 Stunden)

Freitag 08.10.2021 / 18 Uhr (Theorie Teil 2 ca. 1,5 Stunden)

Praxistermine werden am Theorieabend bekannt gegeben (4x 2 Stunden)

Kosten: 150,-€ zzgl. 40,-€ theoretische Prüfung und 60,-€ praktische Prüfung

Maximal 6 Mensch/Hund Teams

Mindestvorraussetzungen:

Hundeführer: 16 Jahre

Hund mindestens 1 Jahr, vollständiger Impfschutz, Haftpflichtversicherung muss nachgewiesen werden.

Prüfungsablauf

Theorie

In der theoretischen Prüfung müssen Fragen zu folgenden Themengebieten rund um den Hund beantwortet werden:

  • Sozialverhalten
  • Kommunikation
  • Lerntheorie, Erziehung, Ausbildung
  • Angst und Aggression
  • Haltung und Pflege
  • Rassenkenntnisse
  • Ernährung
  • Fortpflanzung
  • Hunde & Recht

Hierbei ist es unerheblich, welche Erziehungsmethoden oder Ernährungsweisen der Hundehalter bevorzugt. Es werden ausschließlich wissenschaftliche Erkenntnisse, rechtliche Grundlagen und Gesetze der Lerntheorie in Form eines Multiple-Choice-Tests abgefragt.
Die theoretische Prüfung dauert ca. 2 Stunden und kann in der Regel zeitlich unabhängig von der praktischen Prüfung abgelegt werden. Die praktische Prüfung dauert ca. 2-3 Stunden.
Die theoretische Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 80% der möglichen Punktzahl erreicht werden.
Voraussetzung für die Teilnahme an der praktischen Prüfung des Hundeführerscheins ist der erfolgreiche Abschluss der theoretischen Prüfung.

Hier gibt es einen kleinen Film: